Unser Name

Der Name „Ryoan“ stammt von einem Tempel in Kyoto (Ryoan-ji). Ryo (auch Ryu) bedeutet im Japanischen „Drache“ und An bedeutet „Frieden“, kann aber auch „Zufriedenheit“ oder „Sicherheit“ bedeuten.
Der Drache hat im Gegensatz zur europäischen Mythologie, in der asiatischen Mythologie eine sehr positive Bedeutung. Wir haben uns für diesen Namen entschieden, da er zwei sehr schöne Bedeutungen kombiniert:

Der Drache als ein sehr mächtiges Wesen steht für Stärke, als Überbringer von Glück und als Beschützer. Der Frieden als äußerer Zustand, aber auch als eine persönliche Haltung im Umgang mit anderen Menschen, betrachten wir als ein sehr hohes Gut, was stetige Arbeit an sich selbst erfordert. Eine friedfertige Grundhaltung und die Stärkung der eigenen Persönlichkeit, was auch den Eigenschutz beinhalten kann, möchten wir unseren Schüler*innen vermitteln.

Unsere Wurzeln

Die Wurzeln des Ryoan-Dojo haben ihren Ursprung in dem an Esslinger Schulen weit verbreiteten Gewaltpräventionsprojekt „Respekt“ (von Eugen Keim, Kampfkunstschule Shimboku, Wiesensteig) und der damit verbunden Ausbildung von Schulsozialarbeiter*innen und Lehrer*innen. Das Technik-Training der Kampfkunst Jiu-Jitsu und die Durchführung von Projekten und AGs an Schulen führte zu einer stetig wachsenden Nachfrage sowohl bei Trainer*innen als auch Schüler*innen. Mit der Zeit wurde uns klar, dass der Bedarf und auch das vorhandene Engagement einen neuen Rahmen benötigt. Dies führte im Jahr 2019 zur Gründung unseres Vereins für japanische Kampfkunst und Gewaltprävention in Esslingen.

Der Grundgedanke, Kampfkunst als ein gutes und geeignetes Mittel zur Unterstützung von Kindern und Jugendlichen einzusetzen, wird durch die verschiedenen Kompetenzen der Gründungsmitglieder und Trainer*innen des Ryoan-Dojos verwirklicht.